Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kabarettfestival 15.07.2020 - 15.08.2020

 

$1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") gelten ausschließlich für den Verkauf von Eintrittskarten durch die Festzeltbetrieb Franz Widmann GmbH, Mooswiesenweg 16,84034 Landshut (nachfolgend „wir“ genannt) für Veranstaltungen im Rahmen des Kabarettfestivals Landshut vom 15.07.2020-15.08.2020 an Kunden in Form von elektronischen Tickets (nachfolgend "Reservierungsscheine") im Internet über die Webseite www.reservierung.festzeltbetrieb-widmann.de

(2) Sie als unser Kunde bestätigen vor jeder Bestellung von Online-Tickets auf unserer Internetseite unter www. reservierung.festzeltbetrieb-widmann.de durch Anklicken der Schaltfläche "Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und stimme ihnen zu", dass Sie diese AGB zur Kenntnis genommen haben und sie als bindend akzeptieren.

(3) Von diesen Bedingungen abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung.

 

$2 Registrierung und Vertragsabschluss

(1) Für den Erwerb von Online-Tickets haben Sie die Möglichkeit, ein Kundenkonto zu eröffnen. Hierfür müssen Sie sich einmalig über das entsprechende Eingabefeld "Registrieren" unter wahrheitsgemäßer Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, Ihrer E-Mail-Adresse sowie eines von Ihnen gewählten Benutzernamens und Passwortes registrieren. Nach erfolgter Registrierung senden wir Ihnen per E-Mail einen Link zur Bestätigung Ihrer Anmeldung. Mit diesen Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) können Sie sich danach auf der Internetseite anmelden, um Online-Tickets zu erwerben. Sie sind verpflichtet, Ihre Zugangsdaten vertraulich zu behandeln, keinem Dritten mitzuteilen und diese so aufzubewahren, dass Dritten keine - auch keine zufällige - Kenntnisnahme ermöglicht wird. Sie sind weiter verpflichtet, keinem Dritten die Nutzung Ihres Kundenkontos über Ihre Zugangsdaten zu ermöglichen. Sofern Sie Anlass zu der Vermutung haben, dass Dritte Kenntnis von Ihren Zugangsdaten haben oder ein Missbrauch vorliegt, sind Sie verpflichtet, uns unverzüglich schriftlich oder per E-Mail zu informieren. Sie haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung Ihres Kundenkontos vorgenommen werden.
Mit der Registrierung sichern Sie zu, dass alle von Ihnen angegebenen Daten richtig und vollständig sind.

 

$3 Zur Verfügungstellung und Gültigkeit

(1) Die Bestätigung der Reservierung erfolgt durch den Reservierungsschein, dieser ist zugleich die Eintrittskarte und ist am Veranstaltungstag in Papierform mitzuführen und beim Eintritt vorzuzeigen. Bei mehreren Sitzplatz-Reservierungen bringen Sie bitte alle Reservierungsscheine mit. Der Einlass ist ab 18 Uhr möglich, Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.
Die Versendung einer weiteren Eintrittskarte per Post und/oder Fax und/oder auf sonstige Weise erfolgt nicht. Hierauf wird ausdrücklich hingewiesen.

(2) Sie sind allein für die Sicherung Ihres Reservierungsscheins verantwortlich. Sie können sich gegenüber dem Veranstalter nicht darauf berufen, dass sich eine andere Person unter Vorlage Ihres Reservierungsscheins Zugang zur Veranstaltung verschafft habe.

(3) Eine Mehrfachnutzung Ihres Reservierungsscheins ist ausdrücklich untersagt. Der Reservierungsschein gilt nur für das darin genannte Datum und die genannte Veranstaltung.

(4) Für alle im Bestelldialog von Ihnen benannten Daten tragen Sie das alleinige Risiko. Etwaige Bestellfehler, insbesondere wenn von Ihnen versehentlich ein anderes als das gewünschte Datum oder eine andere als die gewünschte Veranstaltung eingegeben wird, gehen zu Ihren Lasten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Korrekturmöglichkeiten.

(5) Sie sind verpflichtet, Ihren Reservierungsschein umgehend nachdem Sie ihn erhalten haben, darauf zu überprüfen, ob es mit Ihrer Bestellung übereinstimmt und uns etwaige Abweichungen per E-Mail mitzuteilen.

(6) Nicht eingelöste Reservierungsscheine werden nicht zurückerstattet.

 

$4 Bezahlung und Eigentumsvorbehalt

(1) Die Bezahlung der Online-Reservierung erfolgt mit Kreditkarte, Sepa Lastschriftmandat oder Giropay.

(2) Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die Tickets und Gutscheine Eigentum des Veranstalters. Dieser behält sich bei Nichtbezahlung der Tickets bzw. Nichteinlösung einer Onlinezahlung vor, die Tickets bzw. Gutscheine zu sperren.

 

$5 Rückgabe und Widerrufrecht und Schadensersatz

(1) Es besteht kein Widerrufsrecht. Sie können Ihre Willenserklärung bzgl. der Bestellung von Tickets für die kulturellen Veranstaltungen daher nicht widerrufen.

(2) Ein Anspruch auf Rückgabe von Online-Tickets und Erstattung des Ticketkaufpreises besteht grundsätzlich nicht. Eine Stornierung der Reservierung ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Veranstalter die Absage oder Verlegung der Veranstaltung zu vertreten hat. In diesem Fall wird der Eintrittspreis nach Abzug der Gebühren, Überweisungskosten und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 10 € zurückerstattet.

(3) Sollten für eine der Veranstaltungen weniger als 100 Karten verkauft werden, wird die Veranstaltung nicht durchgeführt. In diesem Fall gekaufte Karten verlieren ihre Gültigkeit, der Ticketpreis wird rückerstattet.

(4) Bei den Veranstaltungen handelt es sich um überdachte Freiluftveranstaltungen, d.h. die Umgebungsgeräuschkulisse (wetterbedingte Geräusche, Flugverkehr etc.) rechtfertigen keine Preisminderung oder Schadensersatz. Ebenso besteht kein Recht auf Preisminderung oder Schadensersatz bei schlechterem Wetter, die Veranstaltungen finden wetterunabhängig zum vorgegebenen Datum statt.

(5) Die Veranstaltungen finden vorbehaltlich der Genehmigung durch die Stadt Landshut als Kreisverwaltungsbehörde statt. Wird die Veranstaltung infolge höherer Gewalt (Pandemie) abgesagt, können die Eintrittskarten zurückgegeben werden. In diesem Fall wird der Eintrittspreis nach Abzug der Gebühren, Überweisungskosten und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 10 € zurückerstattet.

 

$6 Personalisierte Tickets, Doppelsitzplatzkarten und Weitergabe

(1) Aufgrund der aktuellen Bestimmungen hinsichtlich der Corona-Pandemie sind die verkauften Tickets personalisierte Tickets, d.h. nur derjenige hat das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen, der Inhaber des Besuchsrechts ist. Sein Name ist Bestandteil des Online-Tickets.

(2) Bei einer Weitergabe von Tickets ist der Ticketempfänger verpflichtet, seinen Namen und Kontaktdaten vor Ort zu hinterlegen.

(3) Der Veranstalter behält sich vor, bei der Einlasskontrolle die Identität der Ticketempfänger anhand entsprechender Dokumente (Personalausweis, Führerschein etc.) zu kontrollieren.

(4) Aus Gründen der Fairness, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und um eine damit verbundene Rufbeeinträchtigung des Veranstalters zu vermeiden, liegt es im Interesse des Veranstalters, den Erwerb und die Weitergabe von Tickets einzuschränken. Sie verpflichten sich, das/die Online-Ticket(s) ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Ihnen ist es insbesondere untersagt:

  1. Online-Tickets ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des jeweiligen Veranstalters weiterzugeben oder zu veräußern oder im Namen eines Dritten zu erwerben, wenn dies im Rahmen einer gewerblichen oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt,
  2. Online-Tickets im Rahmen von vom Veranstalter nicht autorisierten Internetauktionen zum Verkauf anzubieten,
  3. Online-Tickets ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des jeweiligen Veranstalters an Dritte zu verkaufen, um Gewinn zu erzielen oder im Namen eines Dritten zu erwerben, um mit der Vermittlungstätigkeit für den Dritten Gewinn zu erzielen,
  4. Online-Tickets zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder Gewinn oder Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben und/oder zu veräußern,
  5. Online-Tickets vor dem Veranstaltungsort zu verkaufen oder
  6. Online-Tickets unter Einschaltung eines in Ihrem Namen auftretenden gewerblich oder kommerziell handelnden Dritten als Ihrem Stellvertreter zu erwerben.

(5) Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 6.4.enthaltenen Verbote kann der Veranstalter von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe verlangen, deren Höhe der Veranstalter nach billigem Ermessen festsetzen kann und die im Streitfall vom Gericht überprüft werden kann. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich im Regelfall nach dem aktuellen Angebots- bzw. Weiterveräußerungspreis, mindestens jedoch nach dem Ticketkaufpreis. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 7.500,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt.

(6) Doppelsitzplatzkarten dürfen aufgrund der aktuellen coronabedingten gesetzlichen Vorgaben nur von folgenden Personen erworben werden:

  1. Angehörige eines Haushalts, Lebenspartner, Verwandte in gerader Linie
  2. Angehörige befreundeter Familien
  3. Arbeitskollegen
  4. Freunde

 

$7 Speisen und Getränke

(1) Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränke auf dem Veranstaltungsgelände ist untersagt.

(2) Während der Veranstaltung ist das Rauchen untersagt.

 

$8 Haftung

(1) Wir haften unbeschränkt nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, im Falle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. „Kardinalpflichten“) auch für leichte Fahrlässigkeit. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig sind. Für das Verschulden sonstiger Erfüllungsgehilfen sowie für jede Form der Unmöglichkeit wird maximal in Höhe des doppelten Bestellpreises gehaftet.

(2) Für den Verlust ihrer Garderobe und sonstige persönliche Gegenstände, wird keine Haftung übernommen.

 

$9 Datenschutz

(1) Wir versichern, bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten des Bestellers die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie andere einschlägige Rechtsvorschriften zu beachten.

(2) Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten nur, soweit dies für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass der Besteller ein schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Nutzung hat.

(3) Wir verweisen auf unsere Datenschutzbestimmungen.

 

$10 Schlussbestimmungen

(1) Es gelten ausschließlich die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht.

© Festzeltbetrieb Franz Widmann GmbH